Aktuell - Infos & Elternbriefe

30.5.2020

 

Liebe Eltern,

Informationen über das weitere Vorgehen nach den Pfingstferien stehen Ihnen als PDF zum Download bereit. Klicken Sie bitte auf entsprechenden Link.

Vielen Dank.

 


15.5.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich hoffe Sie alle sind gesund geblieben und die Herausforderungen durch Präsenz- und Fernunterricht sind für Sie gut meisterbar.
Ich war diese Woche in den einzelnen Klassen / Gruppen, um nochmals an die Schülerinnen und Schüler zu appellieren, auch in den Pausen und auf dem Schulweg die Abstandsregelungen einzuhalten.
Leider fällt dies manchen Schülerinnen und Schülern immer noch sehr schwer und wir mussten leider feststellen, dass sich nicht alle Schülerinnen und Schüler daran halten.
Deshalb bitten wir die Schülerinnen und Schüler, ab der kommenden Woche (ab Montag, 18.05.2020), in den Pausen und beim Ankommen bzw. Verlassen des Schulgeländes einen Mund-Nasenschutz zutragen. Dies dient dem eigenen Schutz und dem der Mitschülerinnen und Mitschüler. Dafür eigenen sich neben den handelsüblichen Masken auch Schals, Funktionstücher oder Ähnliches.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

 

Ralf Meier                     Klaus Köninger              Nicole Delaye

 

 


29.4.2020

 

Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs
ab dem 4. Mai 2020


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


wir hoffen, dass nach den Osterferien alle gut in die Fernbeschulung gestartet und gesund sind. Wir - die Schulleitung, der Schulträger, die Verwaltung, die Hausmeister, die Lehrkräfte - haben die vergangenen Tage intensiv genutzt, die Umsetzung der ausgeweiteten Notbetreuung und die Wiederaufnahme des Schulbetriebs zu organisieren und die Fernbeschulung weiterzuführen. Dabei werden wir stark von den Hygienevorgaben des Landes, den räumlichen Gegebenheiten und unserer Personalsituation geleitet und haben natürlich immer den Schutz unserer Schulgemeinschaft als oberste Prämisse vor Augen.
Nun möchten wir Sie / Euch auf den aktuellen Stand bringen und die notwendigen Hinweise für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 4. Mai 2020 geben:

  •  Unsere personelle Situation an der Schule ist aktuell sehr angespannt. Es können 13 Kolleginnen und Kollegen aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe keinen Präsenzunterricht geben oder die Aufsicht in der Notbetreuung übernehmen. Dies hat zur Folge, dass wir in den Klassen 9 und 10 einige Deputatswechsel für den Präsenzunterricht vornehmen mussten. Wir bedanken uns schon an dieser Stelle bei den Kolleginnen und Kollegen, die dies in den nächsten Wochen übernehmen und die Klassen unterrichten werden. Auch nach der Aufnahme des Schulbetriebs findet weiterhin eine Mischung aus Präsenzunterricht und Fernlernangeboten für die Schülerinnen und Schüler statt.
  • Die oben genannten Rahmenbedingungen und Vorgaben des Landes bestimmen auch maßgeblich die Stundenpläne. Wenig Überschneidungen der präsenten Klassen, wenig Durchmischung der Schülergruppen, intensive Vorbereitung auf die Prüfung in Kleingruppen, Vermeidung der Stoßzeiten im öffentlichen Nahverkehr und viele weitere Vorgaben prägen nun die Stundenpläne der Klassen für die nächsten Wochen. Da wahrscheinlich weitere Klassen im Laufe der nächsten Wochen hinzukommen, kann es sein, dass diese Stundenpläne schon bald wieder geändert werden müssen. Wir sind uns bewusst, dass dies auch für Sie als Eltern eine Herausforderung vor allem in Bezug auf die Schülerbeförderung darstellt.
  • Wir haben für den Unterricht der Klassen 9 und 10 ein Raum- und Unterrichtskonzept entwickelt, das die Leitlinien und Vorgaben der Hygieneverordnung des Landes erfüllt. Die Klassen werden in den Kleingruppen unterrichtet, die durch die Klassenlehrkräfte eingeteilt werden. Die Unterrichtsgruppen haben eindeutig zugewiesene Räume, in denen Tische und Stühle entsprechend den Abstandsverordnungen angeordnet sind. Diese Anordnung der Möbel und die Sitzordnung der einzelnen Schülerinnen und Schüler muss dort auch bestehen bleiben.
  • Die unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen werden sich bereits 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn der Klassen in den Klassenzimmern befinden. Die ankommenden Schülerinnen und Schüler müssen zügig und ohne Aufenthalt auf dem Schulgelände zu Unterrichtsbeginn in die Klassenzimmer gehen. Zum Unterrichtsende entlassen die Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler in entsprechenden Abständen. Die zu benutzenden Wege sind in den Treppenaufgängen und Fluren markiert. An den Eingängen zu den Gebäuden werden Desinfektionsspender aufgestellt sein.
  • Die Lehrkräfte besprechen in der ersten Unterrichtseinheit mit den Klassen die entsprechenden Verhaltens- und Hygieneregeln. Wir werden die Schülerinnen und Schüler nochmals auf das Abstandsgebot, die Husten- und Nies-Etikette und weitere Verhaltensregeln hinweisen. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern ebenfalls die Notwendigkeit, sich an diese Regeln zu halten. Schülerinnen und Schüler, die diese Regeln nicht einhalten werden darauf hingewiesen und können bei wiederholter Missachtung der Regeln gegebenenfalls nicht mehr am Präsenzunterricht teilnehmen.
  • In den Klassenzimmern stehen Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe und Einwegtücher zur Reinigung und Desinfektion der Tische zur Verfügung. Die Toilettenbenutzung ist ebenfalls klar geregelt und wird den Schülerinnen und Schülern mitgeteilt.
  •  In den Pausen achten Lehrkräfte zusätzlich auf die Einhaltung der zugewiesenen Pausenareale, des Abstandsgebots und die Einhaltung der speziellen Regelungen zur Benutzung der Sanitärbereiche.
  • Mensabetrieb und Kioskverkauf können nicht stattfinden. Vesper und Getränke sind von zuhause mitzubringen.
  •  In wenigen Ausnahmefällen findet in einem Raum Unterricht einer zweiten Unterrichtsgruppe (Wahlpflichtfächer) statt. Damit auch hier keine Infektionswege entstehen, reinigen die Schülerinnen und Schüler vor dem Wechsel die benutzten Möbel, Tür- und Fenstergriffe.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder alle notwendigen Arbeitsmaterialien mitbringen, da es nicht erlaubt sein wird, Mitschülern Materialien „auszuleihen“ (z.B. Bücher, Taschenrechner,…)
  • Wir möchten Sie als Eltern bitten, dass die Schülerinnen und Schüler mit einer Mund-Nasen-Bedeckung in die Schule kommen. Diese müssen bei einer Beratungssituation im Unterricht getragen werden. Auch in den Pausen empfehlen wir den Schülerinnen und Schülern dringen das Tragen der Masken. Die Schülerinnen und Schüler die den öffentlichen Nahverkehr nutzen müssen dort eine Maske tragen.
  • WICHTIG !!! Nur gesunde, symptomfreie Schülerinnen und Schüler dürfen am Unterricht teilnehmen. Bitte achten Sie als Eltern darauf, denn nur so kann auch dauerhaft Unterricht an unserer Schule stattfinden. Als Symptome für eine Covid19-Infektion nennt das RKI: Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Kopf- und Halsschmerzen, Geschmacksverlust.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Prüfungsklassen können – gemäß der Verordnung des Kultusministeriums – wählen, ob sie zum eigentlichen Prüfungstermin oder zum ersten Nachtermin zur Prüfung antreten (dies gilt dann für alle schriftlichen Prüfungen). Wir raten dringend dazu, den eigentlichen (frühestmöglichen) Prüfungstermin zu nutzen! Konkrete Regelungen werden den Abschlussklassen noch mitgeteilt.
  • Klassen- und Elternversammlungen sowie alle außerschulischen Veranstaltungen sind bis zum Schuljahresende untersagt.

Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts werden wir alle vor große Herausforderungen gestellt und wir sind zuversichtlich, dass wir diese gemeinsam auch meistern werden. Wir freuen uns darauf in der kommenden Woche die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 wieder hier in der Schule erleben zu dürfen. Wir hoffen, dass wir möglichst bald wieder alle Schülerinnen und Schüler in der Schule – wenn auch vielleicht nicht in vollem Umfang - unterrichten können.


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund


Ralf Meier                  Klaus Köninger                Nicole Delaye

 

 


22.4.2020

 

Aufnahme des Schulbetriebs ab dem 04.05.2020/ Ausweitung der Notbetreuung ab 27.04.2020

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wir möchten Sie mit diesem Schreiben über die nun konkretisierten Bestimmungen zur Wiederaufnahme des eingeschränkten Schulbetriebs ab dem 4. Mai 2020 und über die Ausweitung der Notbetreuung ab dem 27. April 2020 informieren.

 

Wiederaufnahme des Schulbetriebs:


Der Präsenzunterricht beginnt mit den Schülerinnen und Schülern für die in diesem oder dem kommenden Schuljahr die Abschlussprüfungen anstehen. Ausgenommen wurden gegenüber unserer letzten Information nun jedoch die achten Klassen der Werkrealschule. Das heißt konkret für die Grimmelshausenschule, dass wir am 04.Mai 2020 mit den Klassen 9 und 10 (Realschule und Werkrealschule) starten. Dabei hat die Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen Priorität. Neben dem Unterricht an der Schule werden die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin eigenständig zu Hause arbeiten und nicht an allen Wochentagen in der Schule unterrichtet werden. Aufgrund der bestehenden Hygiene – und Gesundheitsbestimmungen werden die Klassen, je nach den räumlichen Bedingungen, in kleineren Gruppen unterrichtet werden.
Aufgrund der Maßgaben für Lehrkräfte, die den Risikogruppen angehören, können nicht alle Lehrkräfte ihre bisherigen Klassen unterrichten und der Unterricht muss teilweise von anderen Lehrkräften übernommen werden.
Einen Stundenplan und genauere Hinweise erhalten Sie rechtzeitig über die Klassenlehrkraft.

 


Ausweitung der Notbetreuung


Nachdem das wirtschaftliche Leben langsam wieder hochgefahren wird, wurde durch das Kultusministerium zur Entlastung der Eltern gestern entschieden, die Notbetreuung auszuweiten.
Ab dem 27. April 2020 wird der Kreis der notbetreuungsberechtigten Kinder offener gefasst, sie umfasst nun die Klassenstufen 1 bis 7.
Berechtigt sind Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. alleine Erziehungsberechtigte außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind. Es ist eine Bescheinigung vorzulegen, die bestätigt, dass durch diese Tätigkeit die Erziehungsberechtigten an der Betreuung gehindert sind. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. (Formular im Downloadbereich am Seitenende)
Ferner bedarf es einer Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder der bzw. des Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist (Formular im Downloadbereich am Seitenende).

 

Die Erweiterung der Notbetreuung wird auch aus Gründen des Infektionsschutzes nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Der Gesundheitsschutz hat nach wie vor Vorrang. Die Größe der Notgruppen muss daher dem zu ermöglichenden Infektionsschutz Rechnung tragen.
Sofern die Betreuungskapazitäten der Schule nicht ausreichen, um allen teilnahmeberechtigten Kindern die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, werden vorrangig die Kinder aufgenommen

 

1. bei denen einer der Erziehungsberechtigten oder die/der Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur tätig ist und unabkömmlich ist oder

 

2. für die eine Feststellung des Jugendhilfeträgers vorliegt, dass eine Notbetreuungerforderlich ist (Kindeswohlgefährdung)

 

3. die im Haushalt einer/eines Alleinerziehenden leben.
Sofern Sie die erweiterte Notgruppenbetreuung in Anspruch nehmen müssen, bitte wir Sie sich umgehend (spätestens bis Freitag 24.04.2020; 12.00 Uhr) mit uns unter der folgenden E-Mail-Adresse in Verbindung zu setzen:



Bitte fügen Sie Ihrer E-Mail unbedingt auch die Bestätigung/en Ihrer / Ihres Arbeitsgebers bei. Diese muss mindestens folgende Angaben enthalten, damit ein Kind aufgenommen werden kann:

  • Wahrnehmung einer außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen beruflichen Tätigkeit
  • Unabkömmlichkeit am Arbeitsplatz
  • Arbeitszeit (Wochentag/Zeit)

 

Gleichzeitig benötigen wir das ausgefüllte, zugehörige Formular, auf dem zu bestätigen ist, dass keine familiäre oder anderweitige Betreuung möglich ist.
Eine Notgruppenbetreuung ist grundsätzlich nur an den vom Arbeitgeber bestätigten Arbeitstagen möglich (Montag bis Freitag).
Von der Betreuung ausgeschlossen sind Kinder, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.


Wir werden uns umgehend wieder mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald eine Aufnahme in die Notgruppenbetreuung geprüft wurde.
Wir hoffen, dass wir genügend Kapazitäten in unseren Notgruppen haben werden und bitten Sie von der Notbetreuung im Sinne des Gesundheitsschutzes nur Gebrauch zu machen, wenn es gar keine andere Möglichkeit gibt.


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

 

Ralf Meier                        Klaus Köninger                    Nicole Delaye

 

17.4.2020 Informationen zur Weiterführung der Schulschließung und zur Organisation der Notfallbetreuung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die Osterferien neigen sich ihrem Ende zu und leider können wir nicht wie geplant, am Montag, den 20.04.2020, den Schulbetrieb wieder aufnehmen. Die flächendeckende Schulschließung an allen Schulen wird auch nach den Osterferien aufrechterhalten. Dies bedeutet aber nicht, dass die Osterferien verlängert werden. Die Lehrkräfte werden, wie bereits vor den Osterferien, die Klassen mit Materialien versorgen.

Mit dem Schulbetrieb können wir dann ab Montag, dem 04.05.2020, zunächst schrittweise und eingeschränkt starten. Es wurde vom Kultusministerium festgelegt, dass zunächst diejenigen Schülerinnen und Schüler an den allgemeinbildenden Schulen beginnen, welche die Abschlussprüfung in diesem oder im nächsten Jahr ablegen werden. Dies betrifft die Klassenstufen 9 und 10 (Realschule und Werkrealschule) und die WRS 8 (Werkrealschule). Konkrete Stunden- und Ablaufpläne werden wir in der kommenden Woche erarbeiten und über E-Mail und Homepage weiterleiten.

In einem nächsten Schritt - zeitlich versetzt - sollen auch die Grundschulen und dort die Viertklässler den Betrieb aufnehmen. Die Entscheidung darüber, wann die Viertklässler starten werden, steht noch aus.

Alle weiteren Klassenstufen werden zu einem späteren Zeitpunkt starten. Details dazu bzw. der genaue Fahrplan zum Einstieg aller Klassen werden derzeit im Kultusministerium erstellt. Sobald wir hier konkretere Informationen erhalten, werden wir Ihnen diese zukommen lassen.

Die vom Kultusministerium genannten Regelungen bezüglich der Risikogruppen gelten auch für Schülerinnen und Schüler. Eine Teilnahme am Unterrichtsangebot ab dem 04.05.20 ist für die Schülerinnen und Schüler nur dann möglich, wenn sie gesund und symptomfrei sind und keiner Risikogruppe angehören. Bitte informieren Sie uns, wenn dies auf Ihr Kind nicht zutrifft und es zuhause bleiben muss.

Die Notfallbetreuung wird in bekannter Form fortgeführt und in Teilen ausgeweitet, Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 werden nun mit einbezogen (die Richtlinien zur Genehmigung gelten zunächst wie bisher; siehe Elterbrief vom 15.03.2020 / Homepage). Im Kultusministerium denkt man des Weiteren über eine Ausweitung hin zu einer „bedarfsorientierten Betreuung nach“. Konkrete Regelungen hierzu stehen noch aus. Auch diese werden wir sobald als möglich kommunizieren. Bitte melden Sie Ihren Bedarf zur Notfallbetreuung per Mail an r.meier(at)gsr.og.schule-bw.de und der info(at)grimmelshausenschule-renchen.de an.

 

Wir wünschen Ihnen und Euch Gesundheit, Durchhaltevermögen und alles Gute.

 

           Ralf Meier      Klaus Köninger     Nicole Delaye

30.3.2020 Neue Informationen zu den Abschlussprüfungen – GFS - Projektarbeit - Fächerübergreifende Projektprüfung (FüK) - Fachinterne Überprüfungen (FiP) - Klassenarbeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Eltern,

 

am Wochenende hat das Kultusministerium nun weitere Konkretisierungen zu den diesjährigen Abschlussprüfungen herausgegeben. Ich fasse die Pressemeldung hier kurz zusammen.

Das Schreiben des Ministeriums bzw. den Link zur entsprechenden Website füge ich an.


 

Zu den Abschlussprüfungen:

 

Termine Realschulabschlussprüfungen


 

Haupttermin (Schriftliche Prüfung)

Haupttermin Deutsch: Mittwoch, 20. Mai 2020

Mathematik: Montag, 25. Mai 2020

Englisch (Pflichtfremdsprache): Mittwoch, 27. Mai 2020

 

 

Nachtermin

 

 

Nachnachtermin

 

Deutsch: Dienstag, 16. Juni 2020

 

Deutsch: Mittwoch, 1. Juli 2020

Mathematik: Donnerstag, 18. Juni 2020

 

Mathematik: Freitag, 3. Juli 2020

Englisch: Montag, 22. Juni 2020

Englisch: Montag, 6. Juli 2020

 

Mündlicher Prüfungszeitraum:

Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

 

 

Termine Hauptschulabschlussprüfungen


 

Haupttermin (Schriftliche Prüfung)

Deutsch: Dienstag, 16. Juni 2020

Mathematik: Donnerstag, 18. Juni 2020

Englisch: Montag, 22. Juni 2020

 

 

Nachtermin

 

 

Nachnachtermin

 

Deutsch: Mittwoch, 1. Juli 2020

 

Deutsch: Montag, 13. Juli 2020

 

Mathematik: Freitag, 3. Juli 2020

 

Mathematik: Dienstag, 14. Juli 2020

 

Englisch: Montag, 6. Juli 2020

 

Englisch: Mittwoch, 15. Juli 2020

 

 

 

Mündlicher Prüfungszeitraum

 

Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

 

Zum genauen Ablauf der Prüfungen (Zweitkorrektoren, Korrekturzeiträume, Mündl. Prüfungen, …) bzw. zum Zeitraum nach den Osterferien muss ich Sie noch um etwas Geduld bitten. Sobald ich weitere Informationen habe werde ich Ihnen diese weiterleiten.

 

Nähere Bestimmungen - Veränderungen

 

  1. Zusätzlich zu den Hauptterminen für alle Abschlussprüfungen sind zwei Nachtermine im laufenden Schuljahr vorgesehen. Darüber hinaus ist ein weiterer, also dritter Nachtermin vorgesehen, der dann aber erst nach Schuljahresende, voraussichtlich im September, stattfinden kann.

 

  1. Erst- und Zweitkorrektur werden an der eigenen Schule stattfinden. Damit werden die Wege und der Verwaltungsaufwand deutlich verringert. Der Zweitkorrektor wird von der Schulleitung bestimmt. Als Zweitkorrektoren kommen Lehrkräfte in Frage, die über die entsprechende fachspezifische Lehrbefähigung verfügen.

 

  1. Der „Umschlag“ der Arbeiten (Übergabe vom Erst- an den Zweitkorrektor) erfolgt bei allen Prüfungen über die Schulleitung. Der Zeitpunkt des Umschlags in dem für Erst- und Zweitkorrektur zur Verfügung stehenden Zeitraum kann jeweils individuell festgelegt werden.

Die Projektarbeit für den Hauptschulabschluss entfällt in diesem Schuljahr aus Gründen der Chancengleichheit. Auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit ist also nicht Teil der Prüfungsleistung. Es kann jedoch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden.

 

  1. Auch die fächerübergreifende Kompetenzprüfung, die Teil der Realschulabschlussprüfung ist, entfällt aus diesem Grund.

 

  1. Die Mindestanzahl der schriftlichen Arbeiten kann in diesem Jahr aufgrund der Schulschließung nicht eingehalten werden. Diese Mindestanzahl kann deshalb an allen allgemein bildenden und in allen Bildungsgängen an beruflichen Schulen unterschritten werden, sofern die schriftlichen Arbeiten in der vorgegebenen Anzahl im verbleibenden Unterrichtszeitraum nicht mehr geschrieben werden können.

 

  1. Dies gilt entsprechend für die regulär verpflichtende Durchführung einer „gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen“ (GFS). Diese Verpflichtung ist ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte GFS bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende GFS ausdrücklich wünscht, soll sie aus Gründen der Chancengleichheit ermöglicht werden. Sofern dies nicht während des Unterrichtszeitraums möglich ist, sind andere Formen der Darstellung möglich.

 

  1. Die Verpflichtung zur Durchführung einer fachinternen Überprüfung im gewählten Wahlpflichtfach und im Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten (Klasse 10 der Realschule) ist ebenfalls ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte fachinterne Überprüfung bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende fachinterne Überprüfung ausdrücklich wünscht, gelten die Hinweise zur GFS entsprechend.

 

 

 

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+03+27+Termine+zentrale+Abschlusspruefungen+2020

 

Projektarbeit (Realschule Klasse 9)

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, für welche die Projektarbeit zur Jahresleistung des Faches Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS) zählt, ist auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit nicht Teil der Jahresleistung. Es kann jedoch auch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden.

 

 

GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen)

Dies gilt entsprechend für die in $ 9 Absatz 5 der Notenbildungsverordnung vorgesehene Verpflichtung zur Durchführung einer,,gleichwertigen Feststellung von Leistungen" (GFS). Diese Verpflichtung ist ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte GFS bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende GFS ausdrücklich wünscht, soll sie aus Gründen der Chancengleichheit ermöglicht werden. Sofern dies nicht während des Unterrichtszeitraums möglich ist, sind andere Formen der Darstellungen möglich.

 

Klassenarbeiten

Die Mindestanzahl der schriftlichen Arbeiten, die z. B. durch $ 9 der Notenbildungsverordnung, S 7 der AGVO und NGVO vorgegeben ist, wird aufgrund der zeitweisen Schulschließung nicht eingehalten werden können. Diese Mindestanzahl kann deshalb unterschritten werden, sofern die schriftlichen Arbeiten in der vorgegebenen Anzahl

 

Zur Notfallbetreuung:

In den letzten Tagen haben sich einige Aktualisierungen und Neuerungen durch das Kultusministerium ergeben z.B. die Ausdehnung der Notfallbetreuung auf den Zeitraum der Osterferien.

.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Lehrkräften für Ihren Einsatz in dieser herausfordernden Situation bedanken, die auf sehr vielfältige Weise die Schülerinnen und Schüler mit Unterichtsmaterialien versorgen. Dazu werden E-Mailverteiler, interaktive Angebote, Filmsequenzen und teilweise auch Telefonate angeboten.

Nich immer klappt alles auf Anhieb und auch wir Lehrkräfte lernen jeden Tag dazu.

Ich hoffe trotzdem, dass diese Situation des Lehrens und Lernens bald Vergangenheit sein wird und unser Schulhaus bald wieder mit Leben gefüllt ist.

Vor allem aber hoffe ich, dass wir alle diese Zeit möglichst gesund überstehen und die an uns gestellten Herausforderungen so gut wie möglich meistern.

 

Wenn eine verzweifelte Situation
ein besonderes Können erfordert,
dann bringt man dieses Können auch auf,
obwohl man vorher keine Ahnung davon hatte.

Napoleon Bonaparte

 

Ich wünsche uns allen Durchhaltevermögen, Geduld und vor allem Gesundheit für die kommenden Tage.

Viele Grüße

 

Ralf Meier, Rektor Grimmelshausenschule

21.3.2020

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die erste Woche Schulschließung ist nun vorüber und für uns alle waren dies ungewohnte und herausfordernde Tage. Es stellt für Sie als Familien sicherlich eine Herausforderung dar, sich momentan gemeinsam im häuslichen Rahmen zu bewegen und nur noch wenige Sozialkontakte außerhalb der Familie zu haben; zudem viele von Ihnen unter erschwerten Bedingungen Ihrer Arbeit nachgehen und weitere wichtige Verpflichtungen haben.  Auch der Umgang mit den gestellten „Hausaufgaben“, das Einteilen der eigenen Arbeitszeit und das selbständige Erarbeiten der Lerninhalte sind sicher sehr ungewohnt und nicht immer einfach für unsere Schülerinnen und Schüler.

Wir werden versuchen, über digitale Angebote weitere Möglichkeiten zum Lernen anzubieten.

Leider sind viele Lernportale im Moment sehr überlastet und die Anmeldungen über die Schule sind teilweise mit sehr langen Bearbeitungszeiten verbunden. Wir werden Sie über die Homepage und per E-Mail auf dem Laufenden halten und entsprechende Angebote weitergeben bzw. veröffentlichen. Ich möchte Sie und Euch aber darauf hinweisen, dass unsere Aufgabenstellungen keinen Leistungsdruck oder Bewertungsängste erzeugen sollen. Dies gilt besonders auch für unsere Abschlussschülerinnen und -schüler, für die wir heute die Nachricht erhalten haben, dass die Prüfungen verschoben werden, damit auch nach der Schulschließung noch Zeit für eine entsprechende Vorbereitung bleibt. (Homepage Kultusministerium; Anhang)

 

Neben den schulischen Aufgaben ist es wichtig, auch andere Lebensbereiche weiter zu pflegen und die persönliche Balance zwischen Belastung und Entlastung zu erhalten. Dies wird in den kommenden Wochen sicher nicht immer einfach sein. Sollte dies nicht mehr gelingen gibt es spezielle Angebote für Schülerinnen und Schüler, wo sie ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Nöte finden können z.B. die Telefonseelsorge (Tel. 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123¸ www.telefonseelsorge.de) oder die Nummer-gegen-Kummer (www.nummergegenkummer.de; Tel. 116 111).

 

Ich möchte Sie und Euch alle an dieser Stelle auch im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bitten, die nun geltenden Richtlinien und Verordnungen einzuhalten und somit uns alle zu schützen. Nur so besteht die Hoffnung, dass diese Bedrohung für unsere Gesellschaft bald möglichst überwunden werden kann.

Reduzieren Sie Kontakte auf das absolute Minimum. Bleiben Sie möglichst zu Hause und halten Sie Abstand zu anderen. Menschlichkeit, Fürsorge und Zusammenhalt - das heißt in Zeiten von Corona nicht Nähe, sondern Distanz. Jeder und jede kann und muss nun seinen/ihren Beitrag leisten.“ (W. Kretschmann, 20.03.2020)

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Schulgemeinschaft bei allen unseren Eltern bedanken, die im Moment unsere Gesellschaft weiterhin am Laufen halten und mit Ihrem persönlichen Einsatz dafür sorgen, dass die Kranken versorgt werden, niemand hungern muss, Infrastruktur funktioniert und kein Chaos über uns hereinbricht. Danke an alle Krankenschwestern, Ärzte, Kassiererinnen, Lkw-Fahrer, Polizisten, Feuerwehrleute, freiwilligen Helfer und an alle anderen Menschen, die unsere tägliche Versorgung aufrechterhalten. 

Als Schule versuchen wir über das Angebot der Notfallbetreuung ebenfalls unseren Beitrag zu leisten.           Wir sind für Sie auch weiterhin von Montag bis Freitag, 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr, telefonisch (07843/99280) und per E-Mail ( ) erreichbar. Natürlich können Sie sich wie bisher auch direkt an die Kolleginnen und Kollegen wenden.

Nun bleibt mir nur noch Ihnen in diesen schwierigen Tagen ein möglichst ruhiges Wochenende, Gesundheit und Durchhaltevermögen zu wünschen.

 

Ralf Meier, Rektor Grimmelshausenschule Renchen

15.3.2020 Informationen zur Schulschließung ab Dienstag, 17.03.2020 und zur Organisation der Notfall-Betreuung der Klassen 1-6

Liebe Eltern,

 

die flächendeckende Schulschließung startet am Dienstag, 17.03.2020 und endet am Sonntag, 19.04.2020 (Stand: 15.03.2020). Am Montag findet zur Organisation der Karenzzeit Unterricht statt. Aufgrund der hohen Zahl an fehlenden Lehrkräften und dem direkten Kontakt zum Risikogebiet wird dieser nur am Vormittag und zeitlich eingeschränkt stattfinden. Die GT-Betreuung findet nur bei Bedarf statt. Beachten Sie hierzu bitte den Online-Vertretungsplan.

 

Hinweis:

Wir möchten Sie nochmals darauf hinweisen, dass Kinder die nicht ganz gesund sind, auf jeden Fall zu Hause bleiben.

Wenn Ihr Kind sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet nach Definition vom 15.03.2020 (Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich) aufgehalten hat, darf es die Schule 14 Tage lang ab diesem Tag nicht betreten.

Wenn in Ihrem Ort vermehrt oder in Ihrem persönlichen Umfeld Coronafälle aufgetreten sind, können Sie Ihr Kind sehr gerne auch schon am Montag krank melden. Sie erhalten Unterrichtsmaterialien auf einem anderen Weg.

 

Die Schließung aller Schulen ist notwendig, um die Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren bzw. zu verlangsamen. In dieser Zeit sind wir alle angehalten, Sozialkontakte zu vermeiden. Es finden keine schulischen Aktivitäten (Elternabende, Praktika, Klassenaktionen, …) statt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Aufgaben und Materialien, die sie daheim selbstständig bearbeiten können.

 

Die Vergleichsarbeiten Klasse 8 in Mathematik am 16.03.2020 entfallen ersatzlos.

Die Abschlussprüfungen werden (Stand 15.03.2020) wie geplant durchgeführt.

 

Kommunikation

Wir versuchen in dieser Ausnahmesituation, die Kommunikation zwischen Eltern und Schule möglichst reibungslos zu gestalten. Dazu werden wir ausschließlich indirekte, telefonische und digitale Kommunikationswege nutzen. Bitte sehen Sie von persönlichen Besuchen an der Schule ab. Der Besucherverkehr an der Schule ist ab Montag, 16.03.2020, NICHT möglich.

 

Sie erreichen alle Kolleginnen und Kollegen per E-Mail. Die Mailadresse hat folgende einheitliche Struktur: 

(erster Buchstabe des vornamens.nachname@gsr.og.schule-bw.de)

 

Die Versorgung mit Unterrichtsmaterialien für die Klassen 1-10 koordiniert die Klassenlehrkraft Ihres Kindes. Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu diesem Thema direkt per E-Mail an die Lehrkraft.

Wichtige Informationen werden Ihnen durch die Klassenlehrkräfte bzw. Elternvertreter über die eingerichteten E-Mail-Verteiler zugesandt.

 

WICHTIG:

Bitte besuchen Sie täglich die Schulhomepage (www.grimmelshausenschule-renchen.de), um wichtige Informationen zu aktuellen Entwicklungen und weitergehende Maßnahmen zu erhalten.                                       

 

Notfallbetreuung

Wenn beide Elternteile oder Alleinerziehende in einer „kritischen Infrastruktur“ tätig sind, wird ab Dienstag, 17.03.2020 eine Notfallbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-6 von der Schule eingerichtet. Zur „kritischen Infrastruktur“ gehören Beschäftigte der Gesundheitsversorgung, Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖNV und Entsorgung) sowie der Lebensmittelbranchen.

Grundvoraussetzung ist dafür, dass beide Erziehungsberechtigte oder Alleinerziehende des Schulkindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind/ist.

Die Notfallbetreuung an der Schule umfasst für die Grundschulkinder die Zeit von 8:00 bis 12:35 Uhr; für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen von 8:00 bis 13:10 Uhr. Es findet kein Unterricht in dieser Zeit statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Vesper/Getränk mit, auch können Dinge zum Spielen, Lesen, Basteln o.ä. von daheim mitgebracht werden (keine elektronischen Spielzeuge!).

 

Wenn Sie von der schulischen Notfallbetreuung Gebrauch machen müssen, weisen Sie bitte Ihre Berechtigung durch folgende Angaben nach:

 

Name des Kindes:   

 

Besuchte Klasse:       

 

Name der Klassenlehrkraft:

 

Name der Mutter:

 

Ausgeübter Beruf:

 

Name des Betriebs:    

 

Beschäftigungsumfang:

 

Telefonnummer der Mutter:

 

Name des Vaters:

 

Ausgeübter Beruf:

 

Name des Betriebs:    

 

Beschäftigungsumfang:

 

Telefonnummer des Vaters:

 

 

 

Schicken Sie diese Angaben bitte bis Montag, 16.03.2020 bis 13:00 Uhr per E-Mail an

   für die Kinder der Grundschule

    für die Kinder der 5. und 6. Klassen

 

Sie erhalten zur Anmeldung Ihres Bedarfs eine Rückmeldung bis Mo, 16.03.2020 17:00 Uhr.

 

Telefonisch erreichen Sie uns kommenden Montag und Dienstag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Grundschule:  07843/849200

Realschule:     07843/ 9928-0

Ab Mittwoch nur noch unter der Telefonnummer der Realschule: 07843/9928-0

 

Herzliche Grüße von der Schulleitung der Grimmelshausenschule

 

Ralf Meier            Klaus Köninger            Nicole Delaye

 

Anmerkung


Sie können dieses Schreiben als PDF im unteren Bereich dieser Seite unter Weitere Informationen: Downloads aufrufen

14.3.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,


nun haben wir weitere Informationen vom Kultusministerium erhalten und Frau Delaye, Herr Köninger und ich werden morgen Vormittag in die konkrete Planung für die Karenzzeit gehen.
Wir werden weitere Informationen und die konkreten Planungen für unsere Schule morgen, Sonntag 15.03.2020, auf der Homepage online stellen bzw. über die Klassenlehrkräfte als E-Mail versenden lassen.
Ich wünsche uns allen Gesundheit und Besonnenheit in diesen herausfordernden Tagen

 

Ralf Meier

 

Weitere Informationen

13.3.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

heute Mittag wurde durch die Landesregierung die Schließung aller Schulen ab dem 17.03.2020 in Baden-Württemberg bekannt gegeben.

Am Montag findet Unterricht statt, bevor dann ab Dienstag die Schulschließung in Kraft tritt.

Die Schulen bleiben bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Sämtliche Aktivitäten im Rahmen der Schule werden bis zum Ende der Osterferien ausgesetzt.

Informationen des Kultusministeriums dazu:

 

Durch den aktuellen Ausfall vieler Lehrkräfte unserer Schule, die durch Quarantäne nicht an die Schule kommen können,  haben wir für den Unterricht am Montag Folgendes festgelegt:

- alle Klassen werden mindestens drei Stunden an der Schule sein
- der Nachmittagsunterricht entfällt
- die Ganztagesbetreuung findet am Montag statt

- Die Klassen werden in einer ausgewiesenen Stunde (im Online Vertretungsplan gelb hinterlegt) durch die Lehrkräfte zu der Situation informiert und erhalten Aufgaben

  für die kommenden Tage und Wochen

 

Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen und unsere schulische Situation auf der Homepage auf dem Laufenden halten.

Ich wünsche uns allen Gesundheit und, dass wir besonnen und umsichtig mit dieser großen Herausforderung umgehen.

 

Ralf Meier, Rektor Grimmelshausenschule Renchen

 

Elternbrief ist unten als PDF abrufbar