Im Bildungszentrum herrschte Hochbetrieb

07.03.2019

Grimmelshausenschule Renchen gewährte Einblick in ihr umfassendes Angebot

 

Auf ein starkes Interesse von Eltern und Kindern stieß der "Tag der gläsernen Schule", zu dem die Grimmelshausenschule Renchen am Samstagvormittag eingeladen hatte. Sie wollten Einblick in Leben und Unterricht des Bildungszentrums gewinnen und gleichzeitig Hilfestellung bei der Entscheidung erhalten, welches Angebot nach der Grundschule  sinnvoll und richtig sein könnte. Bis gegen Mittag gab es Gelegenheit, sich bei den vielfältigen Angeboten, Mitmach-Aktionen, Ausstellungen und Vorführungen der Verbundschule aus Werkrealschule und Realschule zu informieren.

"Starke Schule"

Schon morgens zum Auftakt der Veranstaltung herrschte Hochbetrieb in der Festhalle, als Schulleiter Ralf Meier nach einem Musikstück der Bläserklasse die Besucher begrüßte. Er stellt die Grimmelshausenschule vor, die 2016/2017 als "Starke Schule" ausgezeichnet wurde. Er zeigte mögliche schulische Wege auf,machte deutlich, wie hier alle Abschlüsse der Sekundarstufe 1 möglich seien. Er wies daraufhin, dass fast die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler nach der Realschule ein berufliches Gymnasium besuche und dort Abitur mache. Vorgestellt wurden auch das Schulleben, die Angebote an die Eltern und Schüler und die Arbeitsgemeinschaften. Die Hinweise galten dabei den Unterstützungs- und Fördermaßnahmen wie Coaching, der Kompaktkurs "Lernen lernen", Lernatelier und im Rahmen der Klassenlehrerstunde die Umsetzung von Lions Quest. Auch Bildungspartnerschaften und Kooperationen, das offene Ganztagesangebot mit Hausaufgabenbetreuung, die Mensa, der Technik- und Informatikbereich sowie nicht zuletzt die intensive Berufsvorbereitung wurden vorgestellt. Ebenfalls kamen der Schwerpunkt der Umwelterziehung und der Bilinguale Zug zur Sprache. Nach den Ausführungen des Schulleiters verabschiedete die Zirkus AG die Besucher zu ihrem Rundgang an der Schule. Hier konnte die Leistungsfähigkeit, aber auch die Vielfalt des Schullebens an unzähligen Stationen erforscht und erfahren werden. Neben naturwissenschaftlichen Projekten, Ausstellungen und vielen Mitmach-Aktionen, gab es auch eine spezielle Beratungsstation für die zukünftige Schullaufbahn.

Einen Sinnesparcour hatte die Fachgruppe Biologie aufgebaut, in Chemie konnten unter dem Motto "Dem Täter auf der Spur" biologische und chemische Untersuchungen an Einbruchspuren vorgenommen werden.

Gezeigt wurden auch Schülerarbeiten aus dem Trickfilmprojekt, bei der Wald Ag wurden Schuilder gebrannt, die Fachschaft Sport bot einen "Geschicklichkeits-Mitmach-Parcour und in Technik wurden Schlüsselanhänger mit der CNC-Fräse hergestellt.

Das Fach "Bili" (Bilingualer Unterricht in Englisch) stellte sich vor und es konnten mathematische Körper gebastelt werden.

Auf der "Open Stage" gab es neben dem Auftritt der Bläserklasse und einer Märchenaufführung, auch Kunst und Musik aus den Projekttagen. Auch der Förderverein und die Schulsanitäter nutzten die Gelegenheit sich vorzustellen. Für alle Besucher, die bei soviel Infos und Aktivitäten eine Stärkung brauchten, stand in der Mensa eine Bewirtung bereit.

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Im Bildungszentrum herrschte Hochbetrieb

Fotoserien zu der Meldung


Gläserne Schule 2019 (08.03.2019)

Impressionen Gläserne Schule 2019